If this site was useful to you, we'd be happy for a small donation.

Buller, Jakob (1827-1901)

From Biograph
(Difference between revisions)
Jump to: navigation, search
 
Line 15: Line 15:
   
 
Die Lehrer werden leuchten wie des Himmels Glanz und die, so viele zur Gerechtigkeit gewiesen, wie die Sonne immer und ewiglich.
 
Die Lehrer werden leuchten wie des Himmels Glanz und die, so viele zur Gerechtigkeit gewiesen, wie die Sonne immer und ewiglich.
  +
  +
----
  +
''School and College Journal'' obituary: 1902 Sep p. 68
   
   
 
[[Category:Christlicher Bundesbote obituaries]]
 
[[Category:Christlicher Bundesbote obituaries]]
  +
[[Category: School and College Journal obituaries]]

Revision as of 10:19, 16 July 2019

Christlicher Bundesbote obituary: 2 May 1901 p. 6


Birth date: 1827


text of obituary:


Nekrolog.

Ältester Jakob Buller wurde geboren den 10. Juni 1827 im Dorfe Alexanderwohl in Süd-Rußland. Von christlichen Eltern erzogen, wurde er den 12. Mai, 1847 getauft. 1853, den 17. März schloß er mit Maria Schmidt den Ehebund, die den 17. Januar 1881 starb, und vereinsamt verlebt er die letzten 20 Jahre treu seinem Gott und seinen Pflichten. Den 29. Feb. 1859 wurde er zum Prediger gewählt und 10 Jahre später zum Ältesten, in welches Amt er von seinem Vorgänger, Ältesten Peter Wedel den 13. Apr. 1869 eingesegnet wurde. Ungefähr 38 Jahre hat er der Alexanderwohler-Gemeinde als Prediger und Ältester gedient. Während der letzten Jahre ist er ziemlich leidend gewesen, und still und zufrieden trug er die Beschwerden des Alters. Nachdem er vor 5 Jahren die Leitung der Gemeinde, die ihm ans Herz gewachsen war, anderen Händen übergeben hatte, indem er unseren jetzigen l. Ältesten ins Amt einführen durfte, hat er sich von öffentlicher Wirksamkeit zurückgezogen. Als einfältiger Bibelchrist ging er der Gemeinde mit heimwärtsgerichteten Blikken mit gutem Beispiel voran. Sein Andenken bleibt im Segen.

Trotz des vielen Regens hatte sich eine sehr zahlreiche Versammlung von Nah und Fern zur Begräbnisfeier eingefunden, so daß die Kirche sie kaum fassen konnte. Pred. H. Baumann [sic Banmann] eröffnete die Feier durch Verlesen des 90. Psalms und Gebet. Ält. Peter Balzer hielt die Leichenrede über Joh. 14, 1 – 6. Er wurde unterstützt von Prof. C. H. Wedel und Ältesten J. Tows [sic Toews], die ihre Ansprachen resp. and 2. Kor. 1, 12 und Ps. 126 lehnten.

Die Lehrer werden leuchten wie des Himmels Glanz und die, so viele zur Gerechtigkeit gewiesen, wie die Sonne immer und ewiglich.


School and College Journal obituary: 1902 Sep p. 68

Personal tools